_chala

Ladenlokal mit Büro in einem ehemaligen Juweliergeschäft

Um einem neuen Ladenlokal und dem dazugehörigen Büro Platz zu bieten, wurden die Räumlichkeiten eines ehemaligen Juweliergeschäftes in der Siegener Oberstadt zurückgebaut und komplett entkernt.

Die Räume des Ladenlokals nehmen sich in Materialität und Gestalt zurück – Produkte werden in den Vordergrund gestellt. Eine klare Formensprache sowie die reduzierte Farbgestaltung bilden den Rahmen für vielfältige Formen der Produktpräsentation. Die dezente, flächenbündig eingebaute Beleuchtung unterstützt den puristischen Charakter des Raumes und lenkt den Blick auf den geschliffenen und versiegelten Gussasphalt-Estrich.

Bereits vorhandenes Ausstellungsmobiliar konnte größtenteils aufgearbeitet und wiederverwendet werden. Wandregale wurden zur erweiterten Nutzbarkeit mit einem Sockel versehen, kleinere Möbel hingegen zusammengeschlossen, sodass sie als freistehende Möbel funktionieren und zusätzliche Flächen zur Produktpräsentation bieten. Alle Möbel im Raum wurden vom Boden gelöst, durch Schattenfugen und tiefe Sockel, und schaffen in Verbindung mit den scheinbar schwebenden Kleidern größtmögliche Freiheit in der Ausstellungsgestaltung.

März 2008 - September 2008 architektur im modulbüro Architektur